Freitag, 31. Oktober 2014

Hummeln im Herzen

"Hummeln im Herzen" 
von 
Petra Hülsmann



erschienen am 16.09.2014
Bastei Lübbe Verlag
ISBN 9783404171682
 400 Seiten


Inhalt:

Von der Liebe darfste dich nich feddich machen lassen - diesen weisen Rat hört Lena gleich mehrmals von Taxifahrer Knut. Aber leichter gesagt als getan, wenn der Verlobte eine Niete und der Job wegen eines äußerst peinlichen Fehlers plötzlich ein Ex-Job ist. Für Selbstmitleid bleibt Lena aber sowieso kaum Zeit. Ihr Leben muss dringend generalüberholt werden, und außerdem zieht ausgerechnet sie als Ordnungsfanatikerin in die chaotische WG ihrer besten Freundin. Vor allem Mitbewohner Ben nervt! Der ist nämlich nicht nur unglaublich arrogant, sondern auch ein elender Womanizer. Umso irritierter ist Lena, als ihr Herz beim Gedanken an ihn immer öfter auffällige Aussetzer haT:

 



Meine Meinung:

Ach, Mensch Lena, was bist du nur für eine Chaosqueen. 
Sowohl im Berufsleben als auch im Privatleben schafft Lena es mit Schwung und Treffsicherheit jedes Fettnäpfchen mitzunehmen. Sie stresst damit nicht nur sich, sondern auch ihre Umwelt und doch ist sie trotz allem eine liebenswerte Figur in diesem Roman. Man möchte sie an die Hand nehmen und ab und an etwas schupsen. Lena will, nein muss, sich neu erfinden (denkt sie) und schafft mit diesem Vorsatz viel Raum für eine wunderbar leichte Unterhaltung, die niemanden aufregt und so schön vorhersehbar ist, dass man sie getrost vor dem Schlafengehen lesen kann. Es gibt keine Alpträume oder böse Vorahnungen, sondern die Gewissheit, dass das Leben auch gut sein kann. 

Manchmal braucht man solche Geschichten, um sich vom Alltag kurz zu verabschieden und sich zu amüsieren. Für Bücherfreunde ist die kleine Geschichte rund um die Buchhandlung noch ein kleines Highlight und vielleicht liest hier der ein oder andere von seiner eigenen Idee. Dank an Petra Hülsmann für die schönen vergnüglichen Stunden mit Lena, Ben & Co. 

PS: Jan, mit seinen wunderbaren Spleens, hat mich auch sehr gut unterhalten. 
Ein Hoch auf die Klischees. 

5 von 5 Sternen

Montag, 27. Oktober 2014

Schmetterling im Sturm

"Schmetterling im Sturm" 
von 
Walter Lucius




  erschienen am 15.09.2014
Suhrkamp Verlag GmbH
ISBN 9783518465448 
 568 Seiten


Inhalt:

Die Journalistin Farah Hafez hat ein gefährliches Hobby: Kampfsport. Als sie gerade ihre letzte Gegnerin in der Notaufnahme besuchen will, wird ein schwerverletztes Kind eingeliefert, Opfer eines Unfalls mit Fahrerflucht. Die Kleidung des Kindes weckt sofort Farahs Interesse, denn es handelt sich um traditionelle afghanische Mädchenkleidung – das Kind aber ist ein Junge. Mit Schrecken erinnert sich Farah an ein Ritual, das in ihrem Geburtsland Afghanistan praktiziert wird und bei dem minderjährige Jungen älteren Männern zugeführt werden. Dass dieses Ritual seinen Weg in die Niederlande gefunden haben soll, lässt Farah keine Ruhe. Mehr und mehr wird sie in den Fall hineingezogen, bis ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht. Die Journalistin Farah Hafez stößt in Amsterdam auf die Machenschaften eines internationalen Kinderhändlerrings. Die Spuren führen nach Moskau und Johannesburg und in die höchsten politischen Kreise. Nach den Recherchen zu dieser Story wird nichts mehr so sein, wie es war.



Meine Meinung:  

„Schmetterling im Sturm“ ist ein spannender und sehr gut geschriebener Thriller, der einige brisante Themen anpackt. Leider hat sich Walter Lucius, aus meiner Sicht, zu viel vorgenommen. Ich bin normalerweise ein großer Fan von mehreren verschiedenen Handlungssträngen, die sich dann zu einer großen finalen Geschichte verbinden. Lucius hat aber zu viele Nebenschauplätze und Handlungsstränge eröffnet und verliert dabei den Überblick. Ich fand es schade, dass die Geschichte um den verletzten Jungen und seinem Schicksal so wenig Platz gegeben wurde. Es wurden immer mehr politische Themen eingefügt und am Ende waren einfach zu viele offene Fragen und bei manchem Strang ein zu abruptes Ende. Das letzte Drittel des Buches fand ich auch nicht sehr gelungen. Die wüsten „Actionszenen“ haben mich zu sehr an amerikanische Blockbuster erinnert…höher, schneller, weiter.

Für mich war das ein Bruch mit den vorherigen Seiten und begeisterte mich leider nicht. Auch das Ende war mir zu schnell und ohne wirklich befriedigenden Ergebnis gekommen. Vielleicht will sich Walter Lucius mit dem Ende ein kleines Hintertürchen offen halten, um eine weitere Geschichte rund um die Journalistin zu stricken.  

Was mir an diesem Buch jedoch gefallen hat, war der Schreibstil von Walter Lucius. Er lässt sich leicht und schnell lesen und man ist schnell in der Geschichte drin. Schon aus diesem Grund würde ich durchaus noch einmal ein Buch von ihm in die Hand nehmen. 

3 von 5 Sternen

Sonntag, 19. Oktober 2014

Die Kunst vegan zu backen

 "Die Kunst vegan zu backen" 
von 
Axel Meyer




  erschienen am 09.09.2014
Franckh-Kosmos Verlag
ISBN 9783440144886
160 Seiten



Inhalt:

Ob knusprige Amaranth-Brötchen, Dinkelstange Provençale oder feine Kokos-Muffins: Die veganen Köstlichkeiten sind schnell und unkompliziert zu backen - ganz ohne Butter, Eier, Milch oder Sahne. In über 80 kreativen Rezepten zeigt Axel Meyer in seiner neuen Kunst des Backens, wie volles Korn und rein pflanzliche Zutaten zu gesundem Backgenuss kombiniert werden können - einfach lecker!



Meine Meinung:
 
Ich koche und backe sehr gern und bin auch offen gegenüber der veganen Küche. Das Buch ist mit vielen schönen Bildern und sehr guten Anleitungen ausgestattet und es macht Spaß, die ganzen Informationen zwischen den Rezepten zu lesen. Ich fand es gut, dass man hier keinen "Du-musst"-Ton hatte, sondern eher eine Einladung zum Ausprobieren und Testen.

Ich habe mich direkt an die Brötchen herangewagt und war mit dem Ergebnis auch schon ganz zu frieden. Noch sehen sie zwar nicht so aus, wie auf den Bildern, ich übe ja noch ;-). Ich habe bei dem Brot den Anteil des Viollkornmehl etwas verringert und dafür etwas mehr "einfaches" Mehl genommen, aber auch diese Variante schmeckt sehr gut.

Auch die Alternativen, die bei fast jedem Rezept dabei stehen, fand ich gut, da man hier schon die Abwechslung geliefert bekommt bzw. man erfährt, wie man etwas ersetzt, was einem vielleicht nicht schmeckt.

Die Spinat- und Paprikatörtchen waren der Renner auf einer Feier und keiner hat es herausgeschmeckt, dass hier vegan gebacken wurde. Aber das Highlight war für mich (bis jetzt) der Käsekuchen mit Mohn. Beides esse ich gern Käsekuchen und Mohn und nun kombiniert in einem veganen Kuchen...perfekt. Sehr lecker und saftig. Die Zutatenliste ist vielleicht etwas schwieriger einzukaufen, aber in einem gut sortierten Biomarkt sollte man fündig werden.








Insgesamt gefällt mir dieses Buch sehr gut. Die vielen tollen Rezepte und Erläuterungen zeigen, dass vegan nicht langweilig im Geschmack und schwierig in der Zubereitung sein muss. Im Gegenteil, ich habe hier viele neue Anregungen und Rezepte gefunden, die ich jetzt mit in meine Ernährung einbauen werde.





 5 von 5 Sternen

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Scheinwelt



"Scheinwelt" 
von 
Michael Linnemann


 


 290 Seiten
 Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B00OBKHKDU


Inhalt:

Als einer ihrer Kollegen entführt wird, nehmen die junge BKA-Beamtin Jennifer Dachs und ihr neuer Partner Arnold Schleiser sofort die Ermittlungen auf. Sie finden heraus, dass ihr Kollege als Druckmittel dienen soll; der Entführer will sie dazu zwingen, ihm eine bestimmte Information zu beschaffen. Dazu müssen die beiden einen verurteilten Mörder verhören, der jedoch nicht im Traum daran denkt, mit ihnen zu kooperieren. Um das Leben ihres Kollegen dennoch zu retten, wendet Jennifer fragwürdige Methoden an, die ihr selbst schnell das Genick brechen könnten. 
Wer hat es geschrieben? 
 
Ein vom Autor veröffentlichtes Bild.
 Michael Linnemann, geboren am 09.01.1987 in Ahlen, begann unmittelbar nach seinem Abitur 2006 ein Studium an der Georg-August-Universität Göttingen. Seine dortigen Fächer sind die Deutsche Philologie und die Mittlere sowie Neuere Geschichte. Den Bachelorabschluss erlangte er im Jahr 2009. Derzeit erwartet er die Abschlussnote seiner Masterarbeit, die er in der Germanistik ebenfalls an der Georg-August-Universität verfasste. Seit 2002 beschäftigt er sich intensiv mit der Gattung des Thrillers. Besonders interessiert ihn dabei die Entwicklung vom klassischen zum modernen Thriller. 
Meine Meinung:
 Was am Anfang langsam und recht einfach anfängt, wird immer verzwickter und überraschender. 

Der Krimi ist schnörkellos und einfach geschrieben und doch schafft er es mit seinen kleinen Wendungen und guten Charakteren Spannung aufzubauen. Die Verstrickungen der einzelnen kleinen Handlungen sind sehr gut gemacht. Lange tappt man als Leser im Dunkeln und glaubt an das, was geschieht. Die Überraschung kommt zum Ende zu und lässt so manche Handlung und Dialog in einem anderen Bild erscheinen. 
Für mich war das Ende nach dem Knall zu lang, denn die Luft war mit der Aufklärung etwas raus. Auch die Einschübe (für nähere Erläuterungen des BKA usw.) fand ich ungünstig platziert. Es unterbrach aus meiner Sicht die Geschichte und störte etwas den Lesefluss. Vielleicht ist es besser, wenn man die Erläuterungen in den Anhang packt.
 Die Charaktere aber haben mir gut gefallen. Vorallem die kleinen bösen Spitzen, die so manches Mal ein Schmunzeln hervorgerufen haben. Ich hoffe, Frau Dachs wächst noch in den nächsten Geschichten und man kann noch viele schöne Dialoge mit ihrem Kollegen lesen. 

4 von 5 Sternen

Herzlichen Dank an den Autor für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 12. Oktober 2014

Rein & Raus September 2014

Mit etwas Verspätung kommt nun der monatliche Rein & Raus Bericht. Der September war eher ruhig, aber ich habe momentan einfach nicht so viel Zeit und leider kam im Urlaub die Virusinfektion :-( , so dass ich dementsprechend auch nicht immer Lust zum Lesen hatte. 

Es soll jedoch nicht dabei bleiben, aber bis Ende November wird es hier weiter eher ruhiger zu gehen und es werden dadurch etwas weniger Rezensionen folgen (wer wenig liest, kann nicht viel rezensieren ;-)). Meine Rezensionsexemplare versuche ich aber immer zeitnah zu lesen und zu rezensieren, nur der SUB wird wohl etwas stagnieren und so langsam wird klar...das mit dem Abbau verschieben wir mal lieber ins nächste Jahr ;-).


Rein September 2014


 

1. Tom Hodgkinson "Anleitung zum Müßiggang"
2. Vincent Kliesch "Die Reinheit des Todes"
3. Vincent Kliesch "Der Prophet des Todes"
4. Fabian Sixtus Körner "Journeyman"


Raus September 2014



1. Martin Walker "Delikatessen"
2. Martin Walker "Femme fatale"
3. Sylvia Day "Ekstase & Erlösung"
4. Fredrik T. Olsson "Der Code"
5. Jennifer Donnelly "Das Blut der Lilie"

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Der Code

"Der Code" 
von 
Fredrik T. Olsson




 erschienen am 01.09.2014
  Piper Verlag
ISBN 9783492056397
 528 Seiten


Inhalt:

 Der entführte Kryptologe William Sandberg in Stockholm. Ein toter Obdachloser in Berlin. Und eine junge Wissenschaftlerin, die spurlos aus einem Amsterdamer Café verschwindet. Drei Opfer, drei scheinbar unabhängige Fälle - doch sie alle sind Puzzleteile eines Geheimnisses, das viel zu lange bewahrt worden ist. In Amsterdam fällt die junge Sumerologin Janine Haynes einem Verbrechen zum Opfer. Zur gleichen Zeit ermorden drei als Sanitäter getarnte Unbekannte in Berlin einen Obdachlosen. Und in Stockholm verschwindet der Kryptologe und Software-Experte William Sandberg spurlos aus seinem Klinikbett. Seine Ex-Frau Christiane will nicht an eine eigenmächtige Flucht glauben. Denn in seinem leer geräumten Appartement, entdeckt sie einen Gegenstand, den er nie zurücklassen würde. Sehr schnell gibt es keinen Zweifel mehr, dass William entführt wurde. Und dass es um die Entschlüsselung einer Botschaft geht, die in der DNA des Menschen verborgen liegt.


Meine Meinung:


Einer der besten Thriller aus Schweden stand auf dem Cover und somit stiegen bei mir auch die Erwartungen an "Der Code". Ich habe bisher einige Thriller und Krimis aus Skandinavien gelesen und war nun gespannt auf diese Geschichte. 

Es ist eine Mischung aus Thriller, Katastrophenszenario und viel Gewalt. Obwohl ich Katastrophenbücher bzw. -geschichten nicht so mag, hat mich diese Geschichte fesseln können. Man wollte wissen, wie die Wissenschaftler das Problem lösen und vorallen sich selbst schützen und verteidigen werden. Manche Szenen fand ich zu übertrieben und weniger nachvollziehbar. Auch hatte das Buch so manche schwache Stelle, die man einfach "weglesen" musste. Das Ende war für mich eher enttäuschend, da es (mal wieder) schnell "heruntergeschrieben" wirkte und auf den letzten Seiten alles einen kurzen Haken (wie erledigt) bekam. 

Jedoch war das Tempo der Geschichte schon recht hoch und ich konnte mir beim Lesen gut das Geschehen vorstellen, so dass ich nicht daran zweifel, dass die Geschichte auch als ein "schöner" lauter, actionreicher und dramatischer Blockbuster aus den USA funktioniert.

Die Geschichte an sich weicht schon stark von den üblichen skandinavischen Thrillern ab (die ich kenne) und wirkte fast schon wie ein amerikanischer Thriller...laut, schnell, dramatisch.

Ich glaube, ich bleibe dann doch lieber bei den klassischen düsteren Krimis/Thrillern mit einem mürrischen oder depressiven oder alkoholkranken Kommissar und ganz viel Nebel und Regen.





 3 von 5 Sternen

Sonntag, 5. Oktober 2014

Ekstase & Erlösung

"Ekstase & Erlösung" 
von 
Sylvia Day




MIRA Taschenbuch Verlag
erschienen am 01.10.2014 
 ISBN 9783956490699
300 Seiten
Kauf hier ->



 Inhalt:

Man sollte Geschäftliches und Vergnügen immer trennen. Man sollte politische Entscheidungen nie im Schlafzimmer treffen. Und dennoch habe ich beides getan, als ich mich mit Jackson Rutledge einließ. Ich kann also nicht behaupten, ich wäre nicht gewarnt worden. Zwei Jahre später kam er einfach hereinspaziert und mischte sich in einen Deal ein, für den ich hart gearbeitet hatte. Unter der Anleitung von Lei Yeung, einer der erfolgreichsten Geschäftsfrauen in New York, hatte ich ein oder zwei Dinge dazugelernt seit Jax abgehauen war. Ich war nicht mehr das Mädchen von damals, aber er schien unverändert. Es war anders als das letzte Mal, denn nun wusste ich genau worauf ich mich einlasse … und wie schnell ich ihm wieder verfallen könnte. Jax bewegte sich ausschließlich in seinem exklusiven Universum voller Glamour, Sex und Privilegien – aber da kannte ich mich nun auch aus. In der kalten Geschäftsswelt gab es eine wichtige Regel: Halte deine Feinde nah bei dir, aber deine Ex-Lover noch näher …



 Meine Meinung:

Das Buch hat mich lange begleitet. Nicht, dass ich ewig zum Lesen gebraucht hätte, eher das ich nicht so recht wußte, wie ich es bewerten sollte. 

Die "Ekstase" blieb leider bei mir beim Lesen dieses Buches völlig aus. Es konnte nicht einmal mehr ein kleines Feuer für die Geschichte oder die Figuren entfacht werden. Die "Erlösung" war dagegen die letzte Seite und somit das Ende der Geschichte. 

Ich gebe zu, dass ich mit falschen Vorstellungen an das Buch herangegangen bin. Der Klapptext verspricht leider mehr, als am Ende im Buch steht, so dass die Enttäuschung bei mir recht groß war. 

Die Hauptfiguren waren blass und ohne Ecken und Kanten, die Dialoge schleppten sich durch die Geschichte und am Ende blieb nichts übrig. Sylvia Day hat versucht mit sexuellen Kraftausdrücken eine Spannung oder Erotik aufzubauen. Leider misslingt ihr dies gänzlich. Die Beschreibungen der "Bettgeschichten" wirkten routiniert, ohne Emotionen und Gefühl. Es wirkte wie ein Bausatz. Erst die Einleitung mit leichten Andeutungen, dann der Auftritt des Helden (Jax) und danach die belanglosen Pingpong-Spiele zwischen den Hauptfiguren und zum Schluss das bekannte Happy End. 

Die Rahmenhandlung plätscherte durch die 300 Seiten (ohne sie wäre jedoch die Geschichte bereits nach 50 Seiten beendet) ohne das sie mich ansprach. Einzig die Brüder von Gianna hatten noch etwas mehr Profil. Sie sollten das italienische Feuer und den Familienzusammenhalt symbolisieren. Phasenweise ist dies ihr gelungen, aber leider reicht es nicht, um die Geschichte im Ganzen zu retten. Es ist leider eine langweilige und wenig ausgereifte Geschichte, die sehr vorhersehbar ist und wenig Feuer bzw. Erotik hat.

Insgesamt bin ich von diesem Buch, den Figuren und der Geschichte an sich enttäuscht.




2 von 5 Sternen
 

Das Buch habe ich von BloggdeinBuch und dem MIRA Taschenbuchverlag erhalten. Herzlichen Dank! 


http://content-media.static.epidu.net/bdb/de-site/company_media/images/logos/BdB-logo-small2.jpg