Mittwoch, 22. Mai 2013

Pippa Lee

"Pippa Lee" von Rebecca Miller

erschienen am 03.07.2008 
Fischer Taschenbuch Verlag
ISBN 9783596511501 
368 Seiten




Inhalt: 

Ein amerikanischer Traum in Manhattan. Eine ganz normale Familie. Ist das wirklich Pippas Traum vom Leben? Denn eigentlich ist sie jemand ganz anderes: Als aufmüpfige Teenagerin tauchte sie in die Sexparties und Drogenexzesse von Soho ab – bis sie die Notbremse zog. Aber jetzt in der Normalität, merkt sie, dass das Leben nicht aufgeht, wenn andere die Korken knallen lassen. In einer klaren und kraftvollen Sprache stellt Rebecca Miller die wichtigsten Fragen. Packend und sehr einfühlsam erzählt sie von Pippas Suche nach dem richtigen Leben und der Entdeckung, dass das ganze Glück direkt vor unseren Augen liegen kann.
Meine Rezensionen: 
Pippa Lee mag man oder nicht. Ich glaube ein dazwischen gibt es nicht. Mir hat das Buch gut gefallen. Sie erinnert sich an ihre Kindheit und ihre Jugend - mal mit leichter Traurigkeit, mal mit schwarzem Humor. Rebecca Miller kann mit ihrem Schreibstil den Leser an die Geschichte fesseln und ihn zum Schmökern und Abtauchen bringen. 
Aber nicht nur Pippa Lee ist einzigartig in diesem Roman, sondern auch die anderen Figuren. Ihr Mann (wegen dem sie in eine Seniorenanlage gezogen ist), der Nachbarin Sohn, ihr Kind u.v.m. machen das Buch interessant und vielschichtig. Man bekommt einmal eine andere Seite vom amerikanischen Traum präsentiert. Nicht immer wieder nur heiler Sonnenschein, sondern auch die Schattenseiten und die ganz alltäglichen Sorgen (manchmal etwas überspitzt, dennoch gut) werden von Rebecca Miller dargestellt.
Ein gutes Buch, welches man zusammenhängend lesen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen