Sonntag, 26. Februar 2012

Die Riemannsche Vermutung

"Die Riemannsche Vermutung" von Atle Naess





ISBN 9783492253666
203 Seiten
erschienen am 25.02.2009 
bei Piper 

















Inhalt:

Terje Huuse, von Haus aus Mathematiker, hat sich vorgenommen, die Biografie seines großen Vorbilds Bernhard Riemann zu schreiben. Doch von dem Leben eines anderen zu erzählen, birgt für ihn unerwartete Schwierigkeiten, die Arbeit gerät ins Stocken. Und als er sich in seine einzige Vertraute Ingvild verliebt, wird er in einen gefährlichen Strudel der Leidenschaft gezogen.

Meine Rezension: 


Samstag, 25. Februar 2012

Neues Rezensionsexemplar

"Bretonische Verhältnisse" von Jean-Luc Bannalec hat der liebe Postbote gestern in meinen Briefkasten geworfen.                                                                                 

       
 

ISBN 9783462044065
308 Seiten
erschienen am 12.03.2012 
bei Kiepenheuer & Witsch
 





Ich freue mich sehr und danke dem Kiwi - Verlag und vorablesen.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Manhattan Loverboy

"Manhattan Loverboy" von Arthur Nersesian



ISBN 1888451092
203 Seiten
erschienen am 01.03.2000 
bei Consortium Book Sales & Dist












Inhalt:

Die menschlichen Konturen der neuen Stadt mit ihren surrealen Umschichtungen sozialer Gemarkungen und ständig schrumpfenden öffentlichen Zonen bleiben weitgehend unberücksichtigt, gäbe es nicht glückliche Ausnahmen wie den städtischen Surrealisten und Satiriker Arthur Nersesian. (Covertext)

Meine Rezension:

Eine verwirrende und teilweise recht überzogene Geschichte, die das Leben von Joey erzählt. Joey erhält ein Stipendium (ohne das er sich dafür bewerben musste) und kann so endlich sein Studium starten. Er fühlt sich von seinem Adoptiveltern ungeliebt und nutzt nun die Chance aus dem Elternhaus zu fliehen. Sein Förderer lässt ihn jedoch kurz vor dem Ende des Studiums fallen. Er versucht mit allen Mitteln sein Stipendium wieder zukommen und gerät dadurch in einen Strudel von Absurditäten. Ab hier wird die Geschichte immer eigenwilliger. Die Figuren schlagen sich gegenseitig ins Krankenhaus, der Förderer spielt ein Spiel mit Joey, der Drogenkonsum wächst und als auch noch Frau ins Spiel kommt, wird die Geschichte immer skuriller, aber leider nicht besser. 

Ich habe mich tapfer bis zum Schluß gequält und kann nicht sagen, dass dies eine "phantastische Komödie" (Umschlagstext) war.


Montag, 20. Februar 2012

Neues Rezensionsexemplar

"Im Mittelpunkt steht der Mitarbeiter" 
von Christina Bösenberg und Bernhard Küppers 



Haufe Verlag
248 Seiten
ISBN 9783648023914








Inhalt:


Innovative Personalentwicklung für die Zukunft. Trends wie der demografische Wandel, die Entwicklung zur Wissensgesellschaft und der zunehmende Fachkräftemangel erfordern radikale Veränderungen in der Personalarbeit. Mit visionärer Kraft stellen sich die Autoren diesen Themen und beschreiben Wege in die Personalarbeit der Zukunft. Sie zeigen, wie Führungskräfte nicht nur gewonnen, sondern auch langfristig gehalten werden können und erläutern, worauf Personalverantwortliche achten müssen.

Ich freue mich sehr, dass der Haufe-Verlag mir dieses Buch zur Verfügung stellt und hoffe auf neue Ideen und Anregungen für meine Arbeit. 

Herzlichen Dank an den Haufe Verlag und BloggdeinBuch!

Donnerstag, 16. Februar 2012

Erstes Tauschbuch 2012

"Handauflegen" von Alan Bennett



ISBN 9783803112316
92 Seiten
erschienen am 23.08.2005 
bei Wagenbach






Meinungen: 

Neue Zürcher Zeitung

"Zeile für Zeile bröckeln Fassaden, und wer darüber nicht lachen kann, der muss das Buch ungetröstet zuklappen."

Ich bin gespannt....


Mittwoch, 15. Februar 2012

Dinner for one, Murder for two

"Dinner for one, Murder for two" von Auerbach & Keller


ISBN 9783548610382
320 Seiten
erschienen am 01.02.2012 
bei Ullstein Taschenbuch Verlag 








Inhalt:

Pippa Bolle ist begeistert: Ihre englische Oma macht Urlaub in Berlin und beordert ihre Enkelin als Haushüterin nach Stratford-upon-Avon, den Heimatort Shakespeares. Endlich kann sich Pippa sämtliche Stücke ansehen! Doch kaum in England angekommen, wird der weltberühmte Theater-Regisseur Hassovon Kestring ermordet. Ehe sie sich versieht, wird Pippa unfreiwillig zur Chefermittlerin. Ein Schauspiel in mehreren dramatischen und komödiantischen Akten beginnt, bei dem Pippa bald nur noch eins weiß: Der Mörder ist nicht immer der Gärtner.

Meine Rezension:

Montag, 13. Februar 2012

Gute Aussichten für morgen

"Gute Aussichten für morgen" von Sven Plöger


ISBN 9783938060261
363 Seiten
erschienen am 06.03.2009 
bei Westend









Inhalt:

Wie unterschiedlich unsere Auffassungen zum Thema Klimawandel auch sein mögen wir sitzen alle in einem Boot. Und dem geht der Sprit aus. Wenn wir nicht rudern wollen, müssen konstruktive Lösungen her. Sven Plöger zeigt, wie die Einzelinteressen von Lobbyisten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien endlich überwunden werden können, und macht damit den Blick frei für die Möglichkeiten, die sich uns eröffnen. Denn der Klimawandel bewirkt durchgreifende Veränderungen auf den Lebensstil, auf Verkehr und Industrie, Landwirtschaft und Wohnen und verstärkt damit den Zwang, effizientere Technologien zu entwickeln und Alternativen zu fossilen Energieträgern wie erneuerbare Energien zu fördern.


Meine Rezension:

Sind Sie das, Herr Plöger? Der Herr auf dem Cover? Wenn man von dem Cover ausgeht, dann sind die Aussichten für morgen wohl doch nicht so gut. Ich finde das Cover zu düster für den Inhalt des Buches und auch Herr Plöger wirkt nicht umbedingt optimistisch, aber das soll nur eine Bemerkung am Coverrand sein.

Inhaltlich mag ich mich Herrn Dr. Fink (Coverrückseite) anschließen.

"Sven Plöger ist ein Buch gelungen, das zugleich informiert, unterhält und zum Handeln motiviert."

Das Zitat entspricht den verschiedenen Kapiteln. Im ersten Teil (hier "informiert") geht Herr Plöger auf den Klimawandel ein. Zuerst definiert er wichtige Vokabeln, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen. Die Zeitreise durch die Klimageschichte fand ich sehr gut, wenn auch manchmal etwas zu chemielastig, aber wohl notwendig, um den Zusammenhang besser verstehen zu können. Nicht selten kommt auch der sogenannte Aha-Effekt, denn die teilweise eigentlich logischen Vorgänge in unserer Natur werden hier nun noch einmal einfach und klar strukturiert und verständlich erklärt.

Den zweiten Teil (hier "unterhält") versucht Plöger auf die Interessengruppen ein. Interessanter Ansatz, der in meinen Augen hätte länger sein können. Die verschiedenen Sichtweisen und Abläufe sind aufschlussreich und am Ende wird man die Schlagzeilen in der Zeitung von morgen kritischer lesen und auch besser verstehen können.

Der dritte Teil (hier "zum Handeln motiviert") werden Handlungsvorschläge und - alternativen aufgezeigt. Gut fand ich, dass Herr Plöger auch ein Vertreter der kleinen Schritte ist, d.h. jeder kann etwas für die Umwelt, das Klima & Co. tun, wenn er sich denn der Situation bewußt ist, siehe z.B. S. 265 (Transportwahn) oder S.335 (Good bye, Standby). Einfache, logische Vorschläge schärfen den Geist für das eigentliche Problem. Ebenfalls im dritten Teil wird von Herrn Plöger noch einmal ganz klar aufgezeigt, dass Veränderung nur dann möglich ist, wenn das nötige Wissen auch vorhanden ist, d.h. Bildung ist Klimaschutz (und nicht nur das!).

Insgesamt hat mir das Buch von Herrn Plöger gut gefallen. Es ist kein wissenschaftliches Werk, was es sehr wahrscheinlich auch nicht sein möchte, aber es ist gut recherchiert, klar strukturiert und für jeden Interessierten einfach und verständlich formuliert. Ein rundum gutes Buch für die morgige Aussicht.

Freitag, 10. Februar 2012

Abtauchen

"Abtauchen" von Junot Díaz


ISBN 9783810504364
198 Seiten
erschienen bei Krüger









Inhalt: 

Held der Geschichten ist Junior, der jüngste Sohn einer Familie, dessen Vater nach Nueva York geht und erst Jahre später Frau und Kinder nachholt. Mit Junior erlebt man eine Welt, in der die Väter verschwinden und die Mütter die Familie über Wasser halten müssen. Und es wird offensichtlich, daß die nächste Generation dennoch die Rohheit und Unbarmherzigkeit der Väter erbt.

Meine Rezension:


Sonntag, 5. Februar 2012

Sommerhaus mit Swimmingpool

„Sommerhaus mit Swimmingpool“ von Herman Koch



ISBN 9783462043440
343 Seiten
erschienen am: 24.11.2011 
bei Kiepenheuer & Witsch

Vielen Dank an BloggdeinBuch und den Kiepenheuer & Witsch Verlag für dieses Buch. 
Erwerben kann man es hier.




Inhalt:

Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie - der neue Roman von Herman Koch. Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten? Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zu Tage, und der Leser fiebert atemlos jeder weiteren Enthüllung entgegen. "Sommerhaus mit Swimmingpool" ist ein hochspannendes, meisterlich konstruiertes Familiendrama, in dem Vaterinstinkte, sexuelle Macht und Heuchelei eine große Rolle spielen. Mit scharfem Witz und genialer Beobachtungsgabe legt Koch gesellschaftliche und familiäre Risse bloß und erschafft mit Marc Schlosser den wohl abgründigsten Hausarzt der jüngeren Literatur.


Meine Rezension:

Donnerstag, 2. Februar 2012

Das Russenhaus

"Das Russenhaus" von Ota Filip


ISBN 9783784460161
240 Seiten
erschienen am 01.01.2007 
bei Langen-Müller












Inhalt:


Sechs Jahre verbrachten Wassily Kandinsky und Gabriele Münter gemeinsam in Murnau, bis der Erste Weltkrieg sie für immer trennte. Ota Filips phantastischer Roman lässt eine große Liebe und das tragische Ende einer ungewöhnlichen Beziehung wieder lebendig werden.

Meine Rezension:

Das Russenhaus handelt von der Liebe zwischen Wassily Kandinsky und Gabriele Münter. Eine Liebe, die aufgrund der starken Charaktere nicht bestehen kann. Doch trennen können sie sich auch erst nach sechs Jahren.

Kandinsky war noch verheiratet mit Anna, als er Gabriele (Ella) kennenlernte und zu ihr ins Russenhaus zog. Ständige Streitereien, eifersüchtige Szenen und Verlustängste führten zu immer wiederkehrenden Trennungen. Kandinsky zog von Ella zu Anna nach München oder nach Moskau in die Heimat, um dann wieder zu Ella zurückzukehren. 
Viel Leid, Tränen, Wodka und Streit sind in dieser Geschichte enthalten. Die Kunst rutscht hier eher in den Hintergrund. Auch werden hier Wahrheit und erfundene Geschichten vermischt, was Ota Filip auch dazu schreibt. Den Einstieg in die Geschichte fand ich etwas schwierig und holprig, auch zwischendurch sind mir die Wechsel manchmal zu schnell und undurchsichtig. Ella und Wassily als "Geister" wieder auf Erden...eher gewöhnungsbedüftig. 

Insgesamt ganz interessant, wenn man die Sprünge etwas außen vor lässt. Eine Biografie bzw. eine Geschichte zu dieser Liebe habe ich mir etwas anders vorgestellt, aber deshalb heißt der Untertitel vielleicht auch "Roman um Gabriele Münter und Wassily Kandinsky".

Mittwoch, 1. Februar 2012

Willkommen! Welcome! Välkomma!

Drei neue Bücher ziehen bei mir ein. Gott sei Dank war die Fastenzeit vorbei, sonst hätten sie gar kein trockenes und vorallem warmes Zuhause gefunden ;-). Ich freue mich auf die Schmökerstunden mit ihnen und bin besonders gespannt auf die Bücher von Dahlquist. Da ich kein so großer Fantasy-Fan bin und bisher auch kaum Fantasy-Bücher gelesen habe, muss ich mich überraschen lassen, ob die Empfehlung gut war/ist.


ISBN 9783570010846
347 Seiten
erschienen am: 07.01.2009 
bei Bertelsmann

Oh, auch gleich ein Buch für eine meiner Jahresziele....20 Bücher vom RandomHouse Verlag!







ISBN 9783764502782
894 Seiten
erschienen am: 17.09.2007 
bei Blanvalet Verlag

Auch diese Bücher (insgesamt 10 Bücher in einem Schuber) passen zu der oben genannten Challenge. ZUFALL!!!






ISBN 9783492046930
319 Seiten
erschienen im August 2008
bei Piper