Freitag, 13. Januar 2012

Der Feind im Schatten

"Der Feind im Schatten" von Henning Mankell




ISBN 9783552054967
589 Seiten
erschienen am 
bei Zsolnay 









Inhalt:

Kurt Wallander lebt inzwischen auf dem Land, seine Tochter Linda ist Mutter geworden und wird demnächst heiraten. Ihr zukünftiger Schwiegervater ist der ehemalige U-Boot-Kommandant Håkan von Enke, der auf seiner Geburtstagsfeier Wallander Einblicke in eine bislang unaufgeklärte politische Affäre aus den 80er Jahren gewährt: Damals drangen fremde U-Boote in schwedische Hoheitsgewässer ein, wurden aber nie identifiziert. Von Enke hat dazu jahrelang recherchiert und glaubt sich einer Lösung nahe. Doch dann verschwindet er spurlos und kurz darauf auch seine Ehefrau...

Meine Rezension:

Wallanders letzter Akt. 

Mankell hat für Wallander ein letztes Mal eine spannende und verzwickte Geschichte entworfen. Kurt Wallander zieht auf einen alten Hof und legt sich einen Hund zu. Jussi. Linda, seine Tochter, bekommt eine Tocher und zieht mit Hans von Enke zusammen. Er ist der Sohn eines ehemaligen Militärs, Hakan von Enke, der spurlos verschwindet. Die Suche nach ihm beginnt. Kurz darauf verschwindet seine Frau Louise. Ihre Leiche wird bald gefunden und alles deutet auf einen Selbstmord hin. Doch war es wirklich ein Selbstmord? Alle, die Louise kannten, können es sich nicht vorstellen. Wer war es? Warum? Wo ist Hakan? Hat es etwas mit dem Militär zu tun? 

Wallander hat viel zu tun und muss zudem noch einige private Angelegenheiten klären bzw. erleben, die ihn sehr zu schaffen machen. 

Der letzte Akt von Wallander ist gelungen. Schade, das es vorbei ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen