Dienstag, 13. Dezember 2011

Ostfriesenkiller

"Ostfriesenkiller" von Klaus-Peter Wolf


ISBN 9783596166671
320 Seiten
erschienen am
bei Fischer TB






Inhalt:


Der erste Fall für die ostfriesische Kommissarin Ann Kathrin Klaasen.

Eine Serie von Morden erschüttert eine kleine Stadt in Ostfriesland. Die Opfer stammen alle aus dem Verein "Regenbogen", der sich um behinderte Menschen, deren Angehörige und Vermögen kümmert. Wer hasst so sehr, dass er sie alle auslöschen will?

Meine Rezension:

Der erste Fall für Ann Kathrin Klaasen, einer Hauptkommissarin in Ostfriesland. Sie lebt mit ihrem (Noch-)Ehemann Hero und dem Sohn Eike in einem schönen Haus. Doch die Idylle trügt, denn das Paar hat kaum noch Zeit füreinander. Für Klaasen steht immer die Arbeit im Vordergrund. Auch diesmal entscheidet sie sich gegen die Familie und für den Täter, denn ein Mensch wurde ermordet. Ulf Speicher, der Chef vom "Regenbogen" Verein, wird getötet. Nun haben die anderen Mitglieder des Behindertenvereins Angst und Wut.
Ein weiterer Mord geschieht...wieder ein Mitglied des Vereins. Die Polizei muss sich beeilen, denn noch stehen ein paar Kandidaten auf der Totesliste.

Doch wer hat sie erstellt?

Und wer tötet heute noch mit Pfeil und Bogen?

Ann Kathrin Klaasen hat einen Verdacht...doch mit dem steht sie ziemlich allein da.

Klaus-Peter Wolf hat einen spannenden Krimi geschrieben, der ein gutes Tempo vorlegt und den Leser auf eine Schnipseljagd mitnimmt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen